Auer Sandstrahlanlagen und Sandstrahlkabinen
Logo_Auer.gif (6172 Byte)

Auer Strahltechnik GmbH, Mannheim, seit 1949 Hersteller von Strahlanlagen und Strahlkabinen für Industrie und Handwerk
Lieferprogramm:
Injektorstrahlkabinen, Druckstrahlkabinen, Injektor-Gravitations-Strahlanlagen, Sonderstrahlanlagen, Nassstrahlanlagen, Schleuderradstrahlanlagen;
Handkabinen und Strahlautomaten.
Umgangssprachlich auch Sandstrahlkabinen bzw. Sandstrahlanlagen genannt - Obwohl Sand als Strahlmittel nicht zugelassen ist.
Zugelassene und verwendete Strahlmittel sind z.B. Glasperlen, Korunde, Keramik, Stahlguss, Stahlkies, INOX_Strahlkugeln und Naturkerngranulate.

RHB Industrieausrüstungen e.K. vertritt den Strahlanlagenhersteller Paul AUER GmbH seit 1999 in Norddeutschland.
RHB Startseite
 

  


Vertrieb Norddeutschland:

 Herr Tapio Böddener
 c/o RHB Industrieausrüstungen e.K.

 Tel.: 04103 - 9048 60
 mobil: 0170 430 6212
 Fax: 04103 - 9048 66

 E-Mail: tb@r-h-b.de
Messe: NORTEC, Hamburg, 23.-26. Januar 2018

Strahlanlage Typ 1200 J SB
Strahlraumbreite 1200 mm
mit Option Schienenbrücke und Drehtischwagen

auch erhältlich in Breite 800mm und 1000mm

Strahlanlage Typ ST 1000 PS
Strahlraumbreite 1000 mm
Front-Rolltür

auch erhältlich in Breite 700mm und 1400mm
auch mit Option Drehkorb

 
Strahlanlage Typ ST 1200 K mit Schienenbrücke      Strahlanlage Typ ST 700 PS                       Strahlanlage Typ ST 1000 PS
Druckstrahlanlage

 

Wissenswertes über Strahlanlagen

Strahlanlagen sind aufgrund ihrer vielseitigen Einsatzmöglichkeiten bei der mechanischen Oberflächenbearbeitung vielfältig eingesetzt. Grundlage der Bearbeitung mittels Strahlanlagen ist die Formel der kinetischen Energie (Ekin = m/2 x v²). "m" wird bestimmt durch die Masse des eingesetzten Strahlmittelkornes und durch den gewählten Energieträger: Druckluft bei Injektorstrahlanlagen und Druckstrahlanlagen bzw. die Fliehkraft des Schleuderrades bei Schleuderradstrahlanlagen. AUER Strahlanlagen arbeiten mit geschlossenem Strahlmittelkreislauf, d.h. ohne Beeinträchtigung der Umwelt. Bei der Oberflächenbearbeitung  werden im Werkstattbereich im Wesentlichen die folgenden Strahlanlagentypen eingesetzt:


Klicken Sie für Details zu:

DurchlaufstrahlanlagenDruckstrahlanlagenInjektorstrahlanlagen

NassstrahlanlagenSatellitenstrahlanlagenPatronenstaubabscheider

 


 

Überblick über die verschiedenen Strahlverfahren:

Prinzip Injektor.gif (22922 Byte)
Prinzip Injektorstrahlanlagen

Injektorstrahlanlagen, bzw. -strahlkabinen:

Besonderen Merkmale von Injektorstrahlanlagen sind:

Die Druckluft und das Strahlmittel werden über zwei getrennte Schläuche zur Strahlpistole in der Strahlkabine geführt.

Die Beschleunigung des Strahlmittels erfolgt in der Strahldüse.

Die Luftdüse hat einen kleineren Durchmesser als die Strahldüse. Somit ist der Luftbedarf einer Injektorstrahlanlage geringer als der einer Druckstrahlanlage

Gute Automatisierbarkeit der Strahlanlage, da für das Strahlmittel keine Transport- bzw. Fördereinrichtungen benötigt werden.

Beim Einschalten der Strahlanlage ist sofort die volle Strahlleistung verfügbar, da kein zusätzlicher Druck aufgebaut werden muß.


Pfeil_oben2.gif (988 Byte)

Prinzip GravInjektor.gif (24945 Byte)
Prinzip Injektor-Gravitationsstrahlanlagen

Injektor-Gravitations-
Strahlanlagen

Die besonderen Merkmale der Gravitationsstrahlanlagen sind:

Die Druckluft und das Strahlmittel werden über zwei getrennte Schläuche in die Strahlanlage und dort zur Strahlpistole geführt.

Das Strahlmittel wird aus dem Strahlanlagentrichter nicht angesaugt, sondern über eine Trichterschnecke und Becherwerk zum Strahlmittelvorratsdepot oberhalb der Strahlanlage geführt.

Das Strahlmittel fällt aus dem Depot oberhalb der Strahlkabine aufgrund seines Eigengewichtes in die Strahlpistole und wird dann in der Strahldüse durch die zugeführte Druckluft beschleunigt.

Das Prinzip der Gravitationsstrahlanlage gewährleistet gleichmäßigen, stoßfreien Strahlmittelaustritt aus der Strahldüse bei niedrigem Strahlanlagendruck, z.B. unter 1 bar.

 

 

 

Pfeil_oben2.gif (988 Byte)

Prinzip Druck.gif (28577 Byte)
Prinzip Druckstrahlanlagen

Druckstrahlanlagen

Die besonderen Merkmale von Druckstrahlanlagen sind:

Hohe und gleichmäßige Flächenleistung.

Die Druckluft wird in den Strahlmittel-Druckbehälter (außerhalb der Strahlkabine) geführt. Von dort wird das Strahlmittel durch den Überdruck in einem Schlauch in die Strahlanlage und dort zur Strahldüse geführt.

Das Druckstrahlverfahren ist unabhängig vom spezifischen Gewicht des Strahlmittels, da das Strahlmittel in den Schlauch hineingepresst und von der durchströmenden Druckluft in die Strahlanlage mitgerissen wird.

Große Arbeitsdistanzen innerhalb der Strahlkabine / Strahlanlage sind möglich (Düsenaustrittsöffnung - Werkstückoberfläche), da das Strahlmittel mit hoher Geschwindigkeit austritt.

 


Pfeil_oben2.gif (988 Byte)

Prinzip Nass.gif (24627 Byte)
Prinzip Nassstrahlanlagen

Nassstrahlanlagen

Die besonderen Merkmale von Nassstrahlanlagen sind:

Die Druckluft und das Strahlmittel-Wasser-Gemisch werden über zwei getrennte Schläuche in die Strahlanlage und zur Strahlpistole geführt.

Die Förderung des Strahlmittel-Wasser Gemisches bewirkt eine Tauchpumpe, wobei ein Teil der Pumpenleistung zum kontinuierlichen Aufrühren des Strahlmittel-Wasser-Gemisches im Sumpf verwendet wird, was für eine gleichmäßige Strahlleistung dieses Strahlanlagentyps bedeutsam ist.

Mit Nassstrahlanlagen können extrem niedrige Rautiefen erreicht werden, da die einzelnen Strahlmittelkörnchen rundum mit einem Wasserfilm umgeben sind, der den Aufprall dämpft.

In der Regel wird in Nassstrahlanlagen nur mit mineralischen Strahlmitteln gearbeitet.


Pfeil_oben2.gif (988 Byte)

Prinzip Schleuderrad.gif (26017 Byte)
Prinzip SchleuderradStrahlanlage

Schleuderradstrahlanlagen

Die besonderen Merkmale von Schleuderradstrahlanlagen sind:

Druckluftloser Strahlanlagenbetrieb, da die Beschleunigung des Strahlmittels direkt ohne Zwischenträger über die Fliehkräfte des Schleuderrades erfolgt.

Strahlanlage für hohe und gleichmäßige Flächenleistung bei großen Arbeitsdistanzen. Stets gleichbleibende Strahlmittelmengenzufuhr zu dem Schleuderrad dieses Strahlanlagentyps.

In Schleuderrad - Strahlanlagen werden in der Regel nur metallische oder organische Strahlmittel einsetzbar.

 

 

 

Pfeil_oben2.gif (988 Byte)


 

Pfeil_oben2.gif (988 Byte)

Injektor-Strahlanlagen

AUER - Strahlanlagen sind im harten Arbeitsalltag tausendfach bewährt. Die zahlreichen Strahlanlagenvarianten lassen dem Kunden freie Hand bei der Auswahl, die wirtschaftlichste Strahlanlage für seinen Strahlzweck zu finden. Stets sind jedoch die folgenden Grundbedingungen erfüllt:

blueball.gif (909 Byte)

Kompakte und robuste Bauweise aller Strahlanlagen, z.B. 3 mm Stahlblech bei Standard-Strahlkabinen und 4 mm bei größeren Strahlanlagen

blueball.gif (909 Byte)

Leistungsstarkes Strahlsystem, z.B. Injektorstrahlanlagen oder Druckstrahlanlagen

blueball.gif (909 Byte)

Hochwirksame Entstaubung der Strahlanlagen durch großflächige Patronenfilter-Staubabscheider

blueball.gif (909 Byte)

Auer Strahlanlagen haben einen hohen Sicherheitsstandard, z.B. durch Türendschalter

blueball.gif (909 Byte)

Für AUER Strahlanlagen gibt es vielfältiges Zubehör, z.B. regelbarer Drehkorbantrieb, Pistolenbewegung

blueball.gif (909 Byte)

Zentraler Steuerschrank

blueball.gif (909 Byte)

Alle AUER Strahlanlagen tragen das CE-Zeichen, Konformitätserklärung und kommen mit einem umfangreichen Strahlanlagen-Bedienerhandbuch

 

Injektorstrahlkabine J.jpg (19091 Byte)

Strahlanlage Typ ST J

 

 

Auer1.jpg (11088 Byte)

Strahlanlage Typ ST 1000 PS

mit frontseitiger Belademöglichkeit für schwere oder sperrige Werkstücke, mit Drehkorbeinrichtung für die Bearbeitung von schüttgutfähigen Massenteilen


 

 Pfeil_links_blau.gif (933 Byte)

  AUER Strahlanlage Typ ST 1000 J

mit seitlicher Flügeltür, betriebsfertig installiert, mit allen pneumatischen und elektrischen Schalt- und Regelarmaturen, großem Sichtfenster und lichtstarker Strahlraumbeleuchtung, Strandardmäßig sind die Strahlanlagen mit leistungsstarkem Staubabscheider mit automatischer Preßluftabreinigung der großflächigen Filterpatrone ausgerüstet.

 


Pfeil_oben2.gif (988 Byte)

Druckluft-
Nassstrahlanlagen

Die Fertigung erfolgt aus starkem Edelstahlblech.

Leistungsstarke Förderpumpen rühren zum einen den Strahlmittelsumpf ständig auf und fördern zum anderen das Strahlmittel-Wassergemisch in die Strahlkabine zur Strahlpistole, wo es zusätzlich durch die zugeführte Druckluft beschleunigt wird.

In der Strahlanlage geschützt eingebaute Halogenleuchten und ein großzügig dimensionierter Abluftventilator sorgen für gute Sicht- und Arbeitsbedingungen in der Strahlkabine.

Bei diesen Strahlanlagen wird die aus der Strahlkabine abgesaugte Luft über Keramik- oder Kunststofffilter geführt, so dass reingasseitig trockene Luft in den Betriebsraum abgegeben wird.

 

 

 

Nassstrahlkabine.jpg (18401 Byte)

       Nassstrahlanlage

 


Pfeil_oben2.gif (988 Byte)

Druckstrahlanlagen

AUER - Druckstrahlanlagen werden aus 4 mm Stahlblech gefertigt und zusätzlich wird der Strahlraum mit Verschleißgummi ausgekleidet. Laval-Düsen mit Borcarbid-Auskleidung sorgen für hohe Leistung und lange Lebensdauer dieser Strahlanlagen.

AUER Druckstrahlanlagen haben kleine Impuls-Druckkessel. Das  spart TÜV-Prüfkosten und sorgt für schnelle Nachfüllzeiten (Impuls-Nachfüllen).

Große Strahlanlagen-Spezial-Sicherheitsglasscheiben, geben einen guten Einblick in die Strahlkabine. Ein vorgebautes Drahtgitter schützt den Bediener zusätzlich und mindert den Verschleiß.

Halogenleuchten erhellen die Strahlkabine der Strahlanlage und erleichtern dem Bediener die Arbeit durch gute Sichtverhältnisse.

Großflächige Patronenfilter mit automatischer Filterabreinigung über intervallgesteuerten Druckluftstoß sorgen für zuverlässige Entstaubung der Strahlanlagen.

 

 

Druckstrahl.jpg (15815 Byte)

        Druckstrahlanlage


Pfeil_oben2.gif (988 Byte)

Drehtischstrahlanlagen
(Satellitenanlagen)

Drehtischstrahlanlagen eignen sich besonders gut für die gezielte Bearbeitung empfindlicher Werkstücke mit unterschiedlichster Formenstruktur. Auf dem eingebauten Drehtisch der Strahlanlage sind gleichmäßig verteilt Drehteller (Satelliten) montiert, die in der Strahlkabine positioniert und gedreht werden. So können die Strahlpistolen die gesamte Oberfläche gut erreichen. Handhabungseinheiten für das Zu- bzw. Abführen der Werkstücke ermöglichen eine vollautomatische Arbeitsweise der Strahlanlage in Verbindung mit einer entsprechenden SPS-Steuerung.

 

 

 

Satellit_250.jpg (19883 Byte)

       Satellitenstrahlanlage


Pfeil_oben2.gif (988 Byte)

Durchlaufstrahlanlagen

Das Grundmodell ist die Banddurchlaufstrahlanlage. Sie wird eingesetzt für die Bearbeitung hoher Stückzahlen bei gleichbleibenden Werkstückabmessungen. Gummigurte, Transportketten, Drahtgurte usw. dienen als Transportbänder durch die Strahlkabine. Automatische Zuführ- und Abführeinheiten ermöglichen eine Verkettung der Strahlanlage mit anderen Fertigungsmaschinen. Daneben gibt es unzählige Strahlanlagenvarianten, die speziell auf die Aufgabenstellung des Kunden zugeschnitten sind.

 

 

Durchlaufstrahl.jpg (23678 Byte)

Durchlaufstrahlanlage
automatisiert


Pfeil_oben2.gif (988 Byte)

hier geht es direkt zur AUER Strahlanlagen Homepage: http://www.auer-strahltechnik.de/kontakt.html

hier gehts zurück von Strahlanlagen zur RHB Startseite